Hafen Freudenau: Verschieber tödlich verletzt

  • Am Montag wurde ein Verschubarbeiter der ÖBB tödlich verletzt. Der 46-Jährige war am Hafen Freudenau in Wien-Leopoldstadt mit einem 30-jährigen Kollegen mit zwei Lokzügen beschäftigt und wurde zwischen diesen eingeklemmt.

    Die Berufsrettung leitete Wiederbelebungsmaßnahmen ein, konnte den 46-Jährigen aber nicht mehr retten, berichtete die Polizei am Dienstag.

    Die ÖBB zeigten sich in einer Stellungnahme zutiefst betroffen und sprachen den Angehörigen ihr tief empfundenes Beileid aus. Der genaue Unfallhergang soll nun gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft, der Kriminalpolizei und den beteiligten Eisenbahnverkehrsunternehmen analysiert werden.

    ÖBB-Mitarbeiter bei Verschubarbeiten in Wien-Leopoldstadt getötet - Vienna Online