Die ÖBB-Unterführung in der Grazer Peter-Tunner-Gasse kommt zum Zug

  • Die ÖBB-Unterführung in der Grazer Peter-Tunner-Gasse kommt zum Zug

    AUSBAU. Der Grazer Gemeinderat hat im Oktober 2022 in puncto Verkehrssicherheit und Mobilisierung des Fuß- und Radverkehrs zukunftsweisende Weichen gestellt. Die ÖBB erneuern in der Peter-Tuner-Gasse das Bahntragwerk. 

    Die Eisenbahnbrücke der ÖBB über die Peter-Tunner-Gasse muss neu errichtet werden. Die Stadt nutzt dies, um für Verbesserungen im Straßenraum zu sorgen.

    STADT GRAZ/NONSTANDARD (2), STADTVERMESSUNGSAM/ACHTZIGZEHN

    Der beschlossene Erneuerung kommt auch der aktiven Mobilität der Grazer zugute. Denn die Stadt Graz nutzt die Gelegenheit, um zwischen der Waagner-Biro-Straße und dem Bahnhofgürtel die Geh- und Radwege auszu- bauen und zu verbessern. Die Smart City wird dadurch auch von Norden kommend für die aktive Mobilität attraktiv erschlossen.

    Das bestehende Stahltragwerk der ÖBB ist auf Grund des Alters bzw. des damit zusammenhängenden Zustandes zu erneuern. Die Eisenbahnbrücke wird als Betontragwerk neu errichtet. Insgesamt sechs Bahngleise führen über die Brü- cke in der Peter-Tunner-Gasse.

    Sie sorgen für einen reibungslosen Bahnverkehr auf der Süd- bahn. Damit dieser Bahnverkehr auch während der Arbeiten funktioniert, müssen jederzeit vier davon zur Verfügung ste- hen. Daher sind mehrere Bauphasen notwendig. Jede Phase widmet sich zwei Gleisen, die mit dem Tragwerk darunter ab- getragen und neu aufgebaut werden.


    fscreen_c240277662d07430f9845a8c6268bdbe964933a4@2x.webp

    Erst wenn die neuen Gleise wieder in Betrieb sind, können alle Versorgungsleitungen wie Strom, Wasser und Kanal neu verlegt werden. Anschließend folgt der Straßenbau samt den Geh- und Radwegen.

    Der Straßenquerschnitt wird im Abschnitt Waagner-Biro-Straße bis zum Bahnhofgürtel erweitert. Auf der Südseite entstehen somit ein Gehweg und ein Zweirichtungsradweg sowie auf der Nordseite ein Gehweg. Der Grün- raum wird ebenfalls aufgewertet und Bepflanzungen vorgenommen.

    Die Geh- und Radwegquerung des Bahnhofgürtels erfolgt künftig auf dem selben Niveau wie die Straße und bindet in weiterer Folge in die Fröbelgasse ein. Die bestehenden Fußgänger:innentunnel können somit aufge- lassen werden. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und um die verkehrliche Leistungsfähigkeit der Kreuzung weiterhin gewährleisten zu können, wird das Rechtsabbiegen von der Peter-Tunner-Gasse in den Bahnhofgürtel aufgelassen. Stattdessen wird diese Relation über die Lastenstraße geführt.

    Weiters wird auch das Linksabbiegen von der Peter-Tunner-Gasse aus Osten kommend in die Lastenstraße nicht mehr möglich sein. Als Ersatz wird die südliche Kreuzung der Lastenstraße mit dem Bahnhofgürtel ausge- baut, sodass sowohl von Norden als auch von Süden kommend die Zufahrt in die Lastenstraße gesichert ist. Dazu wird eine neue Linksabbiegespur errichtet, die mittels einer Verkehrssignalanlage (VLSA) gesichert wird.

    Sperre von 15. Jänner 2024 bis Juni 2026 

    Gestartet wird mit den Bauarbeiten ab 15. Jänner 2024 - bei laufendem Bahnbetrieb und unter Aufrechterhal- tung aller Versorgungsleitungen. Ab diesem Zeitraum ist auch eine Sperre der Unterführung Peter-Tunner-Gas- se für den Idividualverkehr und den öffentlichen Verkehr notwendig. 

    Kfz: Nächste Ost-West-Verbindungen sind die Ibererstraße im Norden und die Eggenberger Straße im Süden. 

    Zu Fuß: Für Fußgänger:innen bleibt ein Durchgang während der gesamten Bauarbeiten in der Peter-Tunner- Gasse immer geöffnet 

    Rad: Für Radfahrer:innen heißt es: Bitte absteigen und im Bereich des Fußgänger:innen-Durchgangs das Fahrrad schieben.

    Innerstädtischer öffentlichen Verkehr: Die Buslinien 62 (Puntigam - Hauptbahnhof - WKO/Wifi ) sowie swie 65 werden bereits ab 8. Jänner umgeleitet.

    Linie 62:

    Von Puntigam bis zur Haltestelle „Auster Sport- und Wellnessbad" wird die normale Strecke befahren. Danach umgeleitet über Georgigasse - Eggenberger Straße - Hauptbahnhof - Gürtel zur Haltestelle „Kalvariengürtel" und weiter wie bisher nach „WKO WIFI/tim".

    Ersatzlinien:

    Zur Smart City/Peter-Tunner-Gasse/tim kommt man mit der Linie 6.

    Zum Unfallkrankenhaus fährt die Linie 1 und die in diesem Bereich umgeleitete Linie 65 zur

    Haltestelle „Göstinger Straße/UKH".

    Einige Haltestellen können nicht bedient werden, aber Ersatzhaltestelle oder Ersatzlinie befindet sich in der Nähe. 

    Kommt es zu Nachtarbeiten? 

    Sofern es zu Nachtarbeiten kommt, werden die unmittelbar betroffenen Anrainer:innen zeitgerecht im vorhinein informiert. Wir berichten auch an dieser Stelle aktuell.

    https://grazer.at/story/de/die-oebb-unterfuehrung-in-der-grazer-peter-tunner-udPqSeCy/