[Sbg] Wer ein Online-Skiticket hat, kann gratis mit Bus und Bahn anreisen.

  • Mit Skiticket gratis
    Skizug und Bus sollen die Tauernautobahn entlasten

    Salzburg
    05.12.2023 19:00

    (Bild: Scharinger Daniel)

    (Bild: Scharinger Daniel)

    Wer ein Online-Skiticket hat, kann gratis mit Bus und Bahn anreisen. Voriges Jahr startete die Aktion in Flachau, heuer wird sie mit weiteren Orten und einem Skizug ausgeweitet.

    Etwa 3000 Skitickets inklusive Gratis-Anreise mit Bahn und Bus hat das „Snow Space Salzburg“ im vergangenen Winter verkauft. Es war ein Anfang. In diesem Winter wird die Aktion mit mehr Skigebieten und besseren Verbindungen ausgedehnt. Neben dem „Snow Space“ sind das Skigebiet Hochkönig, Zauchensee-Flachauwinkl, die Gasteiner Bergbahnen, Dorfgastein-Großarl und Rauris bei der Aktion dabei.

    Nicht zuletzt aufgrund der Tunnelbaustelle auf der Tauernautobahn wollen die Seilbahner den Verkehr stärker auf die Schiene verlagern. „In diesem Sinne ist es ein Schritt in die richtige Richtung, dass die öffentliche Anreise in die Skigebiete stärker forciert wird“, sagt Seilbahner-Obmann Erich Egger. Das Angebot gilt für Käufer von Online-Tagestickets und Saisonkarteninhaber, die über die Webseite der Bergbahnen zu ihrem Öffi-Ticket kommen.

    Der Verkehrsverbund und fünf Skigebiete wollen ihre Tagesgäste zur Anreise mit Bus und Zug animieren. (Bild: EXPA)

    Der Verkehrsverbund und fünf Skigebiete wollen ihre Tagesgäste zur Anreise mit Bus und Zug animieren.
    (Bild: EXPA)

    Von Straßwalchen nach Bad Gastein fährt Skizug

    Für die Aktion weitet der Verkehrsverbund das Zugangebot aus. An den Wochenenden von 30. Dezember bis 10. März fährt ein Skizug von Straßwalchen (Abfahrt: 6.32 Uhr), über Salzburg nach Bad Gastein. Von den Bahnhöfen innergebirg fahren Shuttlebusse in die Skigebiete ohne eigenen Bahnstopp. Am Nachmittag geht es entlang der gleichen Stationen wieder zurück. Kurios: Die Schmittenhöhebahn von Seilbahner-Obmann Egger ist beim Angebot nicht dabei, obwohl Zell einen Bahnhof mitten in der Stadt hat. „Wir haben eine andere Zielgruppe als die Tagesgäste aus dem Zentralraum“, begründet der Schmitten-Chef.

    Was für die Öffi-Aktion ein Erfolg wäre? An einem guten Skitag begrüße das „Snow Space Salzburg“ rund 10.000 Tagesgäste. „Wenn fünf bis zehn Prozent davon mit den Öffentlichen anreisen, haben wir sehr viel geschafft“, erklärt Hettegger.