Umbau Bahnhof Timelkam

  • Ich schreibe bewusst Bahnhof und nicht Haltestelle, weil derzeit noch das schöne alte Gebäude steht.

    Laut Rahmenplan 2024-2029 der ÖBB und des Verkehrsministeriums soll der Haltestellenumbau von 2023 bis 2025 geplant und von 2024 bis 2025 umgesetzt werden. Ich gehe mit dem Beginn von sichtbaren Bauarbeiten von Frühjahr nächstes Jahr aus.

    Foto der Gebäudefront aus Wikipedia:

    Wenn's soweit ist, melde ich mich oder wer halt schneller ist von euch jemand.

  • Hatte die schon mal jemand vor der Linse?

    ThomasAS hat im zitierten Posting Bilder von abgestellten historischen Fahrzeugen im Bf Timelkam gezeigt.

    In einer danach folgenden Antwort schrieb ich

    Deine Bilder zeigen die 1141 ohne die vorgespannten Loks. Sind die 1046, 1110 und 1020 jetzt dort schon entfernt? Ist die ÖGEG veranlasst worden, die Gleise zu räumen? Das wäre im Hinblick auf die Umbauarbeiten im Bf Timelkam plausibel.

    (Eigentlich hätten die Bilder besser in diesen Thread gepasst)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie jetzt schon Platz machen müssen für den Bahnhofsumbau. Heuer sind im Rahmenplan 300.000,-- eingeplant, nächstes Jahr 10 Mio. Euro. Darum gehe ich nicht davon aus, dass im ersten Halbjahr bauliche Maßnahmen beginnen werden, die am Gleis Platz erfordern.

    In meiner Frage bin ich vom Rahmenterminplan 2023-2028 ausgegangen. Darin stand:

    Demnach sollten heuer 5,5 Mio € verbaut werden.

    Im neuen RTP 2024-2029 steht aber:

    Du hast Recht: Nach dem neuen Plan sollen heuer 0,3 Mio und nächstes Jahr 10 Mio. verbaut werden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass schon im Vorjahr das Aviso an die ÖGEG ergangen ist, zumindest das benötigte Gleis bzw. den Platz für den geplanten Umbau freizumachen.

    Außerdem wurden ja im Jahr 2023 im fast benachbarten Redl-Zipf Umbauten vorgenommen, die im RTP 2023 nicht vorgesehen waren. Dafür musste man offenbar auch finanziell umplanen bzw. umschichten.

    Bin jedenfalls schon gespannt, wie es im Timelkam weitergehen wird.

  • Das mit der Verlegung um 1 km ostwärts hätte ich seit dem unten zitierten Dokument sonst nirgends gesehen.

    Zitat

    Timelkam; Neubau Haltestelle (Weststrecke Attnang-Puchheim – Salzburg)
    Errichtung Haltestelle Timelkam in verbesserter Lage zum Siedlungsgebiet (Verlegung um 1km Richtung Linz) und Herstellung der Barrierefreiheit, Schaffung der Voraussetzungen für die Migration der Haltestelle in die BFZ Salzburg

    https://www.bmk.gv.at/dam/jcr:077b514e-20a5-4f5a-9a4c-e91c92e091bd/OEBB-Geschaeftsplan_55_2022-2027.pdf

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasAS (26. Februar 2024 um 15:10)

  • Das mit der Verlegung um 1 km westwärts hätte ich seit dem unten zitierten Dokument sonst nirgends gesehen.

    Allerdings würde ich eine Verlegung Richtung Linz nicht als westwärts sehen. Jedoch eine sinnvolle Maßnahme Haltestellen näher zum Siedlungsgebiet verlegen. Da gäbe es viele andere Orte und Haltestellen wo das sehr sinnvoll wäre.

    Beispielsweise in Laxenburg, wo auch eine zweite Haltestelle, wie in Straßwalchen, überlegenswert wäre. Ansonsten wird weierhin der Bus das Rennen machen.

  • [...] Jedoch eine sinnvolle Maßnahme Haltestellen näher zum Siedlungsgebiet verlegen. Da gäbe es viele andere Orte und Haltestellen wo das sehr sinnvoll wäre.

    Beispielsweise in Laxenburg, wo auch eine zweite Haltestelle, wie in Straßwalchen, überlegenswert wäre. Ansonsten wird weierhin der Bus das Rennen machen.

    Wobei man die innere Aspangbahn sowieso komplett umbauen, auf 120-160km/h ausrüsten und elektrifizieren sollte. Und wenn man das macht, wird man die Bahnhöfe auch neu bauen.

  • Allerdings würde ich eine Verlegung Richtung Linz nicht als westwärts sehen. Jedoch eine sinnvolle Maßnahme Haltestellen näher zum Siedlungsgebiet verlegen. Da gäbe es viele andere Orte und Haltestellen wo das sehr sinnvoll wäre.

    Vertippt/verdacht... Natürlich ist Linz ostwärts. :thumbup:

    Eine mögliche ideale Position wäre bei der bestehenden Unterführung der Landesstraße, möglichst östlich davon, dann könnte man gleich einen direkten Fußgängerübergang ins Ortszentrum dazubauen.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasAS (26. Februar 2024 um 15:39)