NIB Neue Innkreisbahn

  • Das wird aber ein mächtig langer Hausruck-Basistunnel zwischen Ottnang und Eberschwang ...

    In der Ringvorlesung wurde gesagt, dass es nicht durch Ried i.I. und den dortigen Bahnhof geht - wegen der Platzverhältnisse und der langsamen Bestandsstrecken.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasAS (17. Februar 2024 um 23:07)

  • Anscheinend vor Jahrzehnten, als eine Schnellzugstrecke über Braunau und Mühldorf angedacht war, auch in Ö in Gebrauch. Aber vielleicht weiß Werner mehr dazu?

    Ja, es ist richtig, dass der Begriff "Vogelfluglinie" in den seinerzeitigen Zeitungsmeldungen stammt (damals hauptsächlich aus den "Salzburger Nachrichten") als die HL-Strecke München - Salzburg - Linz als Teil der TEN-Strecke München - Wien - Budapest auf höherer Ebene dikutiert bzw. erste Pläne der HL-AG bekannt wurden. Damals wurde die Direttissima München - Linz als "Vogelfluglinie" bezeichnet.

  • Im Vergleich zum bestehenden Hausrucktunnel muss der viel länger werden, weil nördlich von Ottnang steigt das Gelände schon an und wird erst bei Eberschwang wieder flacher. Die Hausruckbahn kann man am breiten Teil des Hausrucks bergauf und bergab schicken, die NIB nicht. Da gibt's vermutlich kostengünstigere Trassen.

  • Das wird sich zeigen, wir haben erstmal einen Strich in der Gegend und es ist noch gar nicht fix, wie die Trasse genau ausschauen wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Das wird sich zeigen, wir haben erstmal einen Strich in der Gegend und es ist noch gar nicht fix, wie die Trasse genau ausschauen wird.

    Und ob sie in den nächsten 40 Jahren überhaupt realisiert wird?

    In den deutschen Medien finde ich keine Hinweise, dass man daran interessiert ist;)