Erhalten gebliebene Exemplare der Reihe 1046 ex 4061

  • Danke dr. bahnsinn für das Anlegen dieses Threads. Habe im Graffiti-Thread entsprechende Verweise nachgetragen.

    Es ist richtig, die 1046 ex 4061 hat mich schon immer fasziniert. Sie war (und ist) ein außergwöhnliches Triebfahrzeug.

  • Jeden der sich dafür interessiert und die Möglichkeit dazu hat, kann ich nur empfehlen mal während einer Mitfahrt (besonders in der Nacht) einen Blick auf die Schützensteuerung zu werfen. Ein beeindruckendes Feuerwerk, da wirkt selbst ein T12c der 2143 vergleichsweise harmlos.

  • KFNB X, wie recht Du doch mit der Schützensteuerung hast. Das sind super Klänge.
    Wollte in Youtube nach 1046ern mit Klang suchen, zwei Filme sind da, aber statt Schützen nur Musik ...

    Der Schienenverkehr wird durch Schienenersatzverkehr ersetzt.

  • Guten Abend !

    Habe erst jetzt den Thread zur Baureihe 4061/1046 gesehen. Ich kann mich da noch gut an eine Zugmitfahrt Anfang der 90er Jahre erinnern, wo die 1046 als Zuglok fungierte. In der damaligen Zeit waren unter anderem auch Plantage auf der Strecke Amstetten - Kleinreifling - Selzthal zu absolvieren, teilweise sogar bis Bischofshofen. Eigentlich Stammstrecke der BR 1141, aber wie gesagt 1042 und 1046 fuhren da auch im Personenzugdienst.

    In diesem Zusammenhang die Frage nach Umlaufplänen bzw. Leistungsübersichten bei der BR 1046 während des NAT 91 und ihrem Ende 2003. Hat da ein User so etwas zum Einstellen ?

    Nun zu der Erinnerung: Der Zug fuhr planmäßig in Selzthal los, in Admont ging es nicht weiter. Viele Reisende waren nicht im Zug, hinter der Lok befand sich der obligatorische Diho mit des Zugführers Reich. Irgendwann bin ich dann zu ihm gegangen und gefragt was los ist. "Wir woadn af an Dompfzuag, de brach aba noch a weng." Inwischen kam auch der Herr Fdl auf den Bahnsteig und schaute nach dem Rechten. Der hat mir dann freundlich erklärt, daß eine Zugkreuzung Ri. Hieflau schwierig ist und derjenige Fotohalte macht und das etwas länger dauert. Nach 15 Minuten bereits kam der Dampfzug mit einer schweren Schlepptenderdampflok (weiß nicht mehr welche) und einem Schwung alter Reisezugwagen dran. Ruck-Zuck stand die Ausfahrtsweiche Ri. Hieflau und auch das Signal zeigte Fahrt an. Der Tfzf schaffte es, mit zügiger Fahrweise bis Kleinreifling die gut 15 Minuten Verspätung auf einige Minuten runterzufahren. Alle Achtung der alten modernisierten 1046.

    Für die Wagenfreunde unter uns (?): Die Zugbildung bestand aus 1046 + Diho + 2 Bp (keine Schlieren, sondern die sogenannten 28-04 Eilzugwagen, 2 Großräume, mittig getrennt). also keine große Last für die 1046.


    Gruß

    2143 030

  • 1046.13 Altbaukasten, tannengrün, Club 1018, Wien FJB betriebsfähig, als 4061.13

    Hier ist sie in Nußdorf zu sehen, wo sie mit dem EZ Wachau auf Ausfahrt wartet:

    Foto: dr. bahnsinn, aufgenommen am 27. 3. 2008.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor