„Besser als das Original“: So will ein Australier die Titanic nachbauen

  • Die Titanic fasziniert viele Menschen. Ein australischer Milliardär will das Schiff deshalb wieder zum Leben erwecken.

    Hinter dem Projekt „Titanic II“ steckt der 69-jährige Clive Palmer. Der Milliardär aus Australien hat im Opernhaus in Sydney eine Pressekonferenz gemacht, um seine Pläne vorzustellen. Dabei sagte er, dass der Nachbau sogar besser werden soll, als die eigentliche „Titanic“.

    1710425472952%2Ctitanic-2-montage-so-koennte-der-titanic-nachbau-aussehen-100~_v-7x2@2dXL_-af48df89fc49bdf44040dbdbfd4c3186dde02694.jpg

    Das sind die Pläne für die „Titanic II“

    • Die „Titanic II“ soll genauso aussehen wie das Original – inklusive Ballsaal, Pool und Türkischem Bad.
    • Baubeginn soll Anfang 2025 sein. Welche Werft die „Titanic II“ bauen soll, hat Palmer aber noch nicht gesagt.
    • Die Jungfernfahrt ist für Juni 2027 geplant. Sie soll wie bei der „Titanic“ vom britischen Southampton nach New York gehen – allerdings ohne Zusammenstoß mit einem Eisberg.
    • Auf der „Titanic II“ soll es 835 Kabinen geben. 2.345 Passagiere sollen mitfahren können.

    Palmer plant schon länger, die „Titanic II“ zu bauen. In diesem Video spricht er darüber und zeigt seine Vision:

    Zwischen umgerechnet 300 und 600 Millionen Euro will Palmer, der sein Geld mit Bergbau-Unternehmen verdient hat, für den Titanic-Nachbau ausgeben. Das zu bezahlen, scheint für ihn kein Problem zu sein:

    Zitat

    Ich habe zwei Möglichkeiten: Entweder gebe ich meiner Frau noch mehr Geld zum Einkaufen oder ich gebe es für die Titanic aus – und ich gebe es für die Titanic aus, weil sie genug eingekauft hat.

    Clive Palmer

    Nachbau der Titanic: Klappt es dieses Mal wirklich?

    Palmer träumt schon länger davon, das Luxusschiff wieder zum Leben zu erwecken. Schon 2012 hat er das Projekt zum ersten Mal angekündigt. Dann kam es aber immer wieder zu Verzögerungen. Schuld war demnach unter anderem die Corona-Pandemie. Laut Medienberichten soll es aber auch Zahlungsstreitigkeiten mit einer beteiligten chinesischen Firma gegeben haben.

    Mehr dazu (mit weiteren Videos) auf

    Titanic 2: So will ein Australier das Luxusschiff nachbauen - Jungfernfahrt schon geplant
    Die Titanic fasziniert viele Menschen. Ein Milliardär will das Luxusschiff wieder zum Leben erwecken – aber besser. Wie das aussehen soll und wann er die…
    www.swr3.de
  • Zwischen umgerechnet 300 und 600 Millionen Euro will Palmer, der sein Geld mit Bergbau-Unternehmen verdient hat, für den Titanic-Nachbau ausgeben.

    Wenn er bei einem Baustart im Jahr 2025 ein Jahr davor noch keine genaueren Vorstellungen hat, wieviel das Schiff kosten wird, dann bezweifle ich, dass da wirklich ernsthafte Absichten dahinterstecken. Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • naja, wenn ich an gewisse Bauprojekte der Stadt Wien denke dann täte ich das aber in dieselbe Lade...

    Preise nennen die dann nicht halten können ist um nichts professioneller...

    Aber die haben zumindest vor Baubeginn ziemlich genaue Preisvorstellungen. Aber vonvornherein gleich mit einer Schwankungsbreite von 100 % zu kalkulieren, halte ich für ziemlich unprofessionell.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Ich weiß nicht recht... Wenn die Schätzung hintennach um 100% daneben liegt und aus Steuergeld abgedeckt sein muss finde ich das schlimmer...

    Ich vermute, dass es dem Typen egal ist, ob das Schiff nun 300 oder 600 Mio. kostet, er hat das Geld offensichtlich und zahlt es aus eigener Tasche. Auserdem zieht er es eh vom Einkaufsbudget der Frau ab..., insofern kostet ihn das Schiff eh nichts...

  • Jeder kann mit seinem Geld machen, was er will. Ich würde es in eine Bahnstrecke stecken aber wenn er meint, er muss die Titanic nachbauen. ^^

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.