[HU] Eisenbahnmuseum Budapest Füsti

  • Gleich schon mal der erste des Tages:

    Ach, nun mit dem wsäre ich sicher nicht zurückgefahren und wie erwähnt, es gibt ausreichend Möglichkeiten der Rückreise.
    In Hegyeshalom eventuell mit Abstecher nach Bratislava.

  • Ja, die ungarischen Schaffner kennen oftmals keinen Pardon! In Hegyeshalom fragte ich vor dem Einsteigen den ungarischen RJ-Schaffner, ob ich damit gratis nach Budapest fahren dürfe, was er bejahte. Dann kamen im Zug dieser Schaffner und eine Kollegin und es entspann sich offensichtlich eine Diskussion zwischen den beiden über meine Gratisfahrt, die zu meinen Gunsten endete. Allerdings musste ich die Platzkarte zahlen. Eine solche kostet zwischen 0,40 online und 2,90 im Zug.

  • Wenn Du in Hegyeshalom einsteigst dann ist das ja auch zu 100% legal, die Platzkarte brauchst halt.

    Ein gefundenes Fressen sind aber die, die gratis oder mit billigen Inlandsfahrkarten ins Ausland fahren wollen, was schlichtweg gegen die Tarifbestimmungen ist. (ob die sinnvoll sind oder nicht kann man diskutieren, aber halt nicht mit dem Schaffner, der hat sie nicht gemacht...)

    Was ich aber auch nachvollziehen kann: Der Schaffner gehört sicher nicht zu den bestverdienendsten bei der MAV. Und er hat sicher Oma, Opa oder Tante, die sich echt hart tun finanziell über die Runden zu kommen (für die wurde die Gratisfahrt ja eingeführt). Und da kommt dann ein vergleichsweise reicher Tourist aus dem Westen, der kein Wort Ungarisch kann und der auch gratis (oder billig) fahren will - da steigt natürlich der Unmut!

    Man kann sich eh gut behelfen, indem man z.B. über Sopron fährt, oder ab Györ mit dem Regionalzug.

    Oder einfach die richtige Fahrkarte löst!

  • Und deshalb löse ich für den Zug ein Online Ticket plus Reservierung und dann kann der Schaffner absolut nichts machen. Er könnte max neben mir im Waggon stehen und schauen ob ich eh in Hegyeshalom aussteige. Wobei er sicher vorher aussteigt.

    Nicht Fahrgäste aus dem Westen sondern der EU. Alsoo beispielsweise ein Bulgare. Österreich als Nettozahler sponsert Ungarn auch mit!