ÖBB-Infra: Ausschreibung von ESTW für Nebenbahnen

  • Laut EÖ-Heft 5/2024, S. 196, hat die ÖBB-Infra die sicherungstechnische Ausrüstung einiger Nebenbahnen mit elektronischen Stellwerken (ESTW) ausgeschrieben. Die Ausschreibung beinhaltet folgende Strecken:

    • Mattersburger Bahn
    • innere Aspangbahn
    • Almtalbahn
    • Innkreisbahn
    • Puchberger Bahn einschließlich der Verbindung Bad Fischau-Brunn - Wöllersdorf und
    • optional die Thermenbahn Friedberg - Fehring.

    Teilnahmeanträge für die Ausschreibung konnten bis 11. 4. 2024 gestellt werden.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Die gesamten Strecken außer der Thermenbahn, die ja genannt wurde ... oder nur Teilbereiche?

    Nachdem die oben zitierten Strecken in ihrer Gesamtheit genannt werden, kann man davon ausgehen, dass die Ausschreibung für die jeweils ganzen Strecken erfolgt.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Die Mattersburger Bahn wurde doch vor etwa 20 Jahren durchgängig auf signalisierten Zugleitbetrieb mit einer Fernsteuerung von Mattersburg aus hochgerüstet.


    Was soll dort jetzt geschehen?

  • Die Mattersburger Bahn wurde doch vor etwa 20 Jahren durchgängig auf signalisierten Zugleitbetrieb mit einer Fernsteuerung von Mattersburg aus hochgerüstet.

    Genau wie die Innkreisbahn. Dort ist die Zentrale in Ried. Nur Braunau ist da nicht mit drin. Und die äußere Aspangbahn bzw Thermenbahn wird von Aspang bzw Friedberg aus ebenfalls im signalisierten Zugleitbetrieb ferngesteuert.

    Ich kann mir vorstellen, dass man diese auf "vollwertige" ESTW ausbauen will, um sie in die jeweiligen BFZ migrieren zu können. :/

  • Bei der inneren Aspangbahn wurde heute in Laxenburg die Schrankenanlage gewartet.

    Der Triebwagen musste vor der EK anhalten bis ein MA am Bahnhof die Winde aktivierte. Und die Fdl. betätigte 3 Schalter und kurbelte im alten Stellwerk.

    Und dann fuhr die 5047er ein. War sogar voll. Von Laxenburg Bhf. Bis Wien Hbf. 18 Minuten. Eigentlich perfekt. Es gäbe sicher Potential für einen 30 Minuten Takt. Aber dazu müsste man sicher Stationen wie die in Layenburg sinnvoll verlegen.

    Von der Busstation 100 Schritte und dann 350 Schritte entlang der Bahn animieren wohl wenig Fahrgäste. P&R fehlt auch.

    Schade, dass man diese Bahnstrecke nicht sinnvoll nützt. Alleine die Signale umzustellen ist jedenfalls zu wenig.

  • Dort ist es eh arg.

    Auf der einen Seite Laxenburg: schlecht angebunden, klein, liegt ungünstig, fahrgastunfreundlich, hässlich, unattraktiv

    Auf der anderen Seite Achau: groß ausgebaut, sehr gut angebunden, fahrgastfreundlich, modern, schön anzusehen

  • Das verstehe ich auch nicht, warum man die innere Aspangbahn nicht endlich wirklich durchgreifend modernisiert. Laxenburg - Wien Hauptbahnhof in 18 Minuten schafft kein Bus und nicht einmal ein Auto.