[NÖ] Von Türnitz nach Schrambach am Bahnradwanderweg

  • Mit dem CJX5 nach St. Pölten und gleich Anschluss nach Traisen am Bahnsteig 1.
    Ein 5047er voll mit Wandern, aber die meisten sind bereits in Wilhelmsburg wieder ausgestiegen.
    Umsteigen in Traisen und weiter nach Lilienfeld. Dort wartete schon der Bus 690 nach Türnitz.
    Der Andrang wie immer mäßig, wir waren genau 2 Fahrgäste bis Türnitz Markt. Auch unterwegs gab es an den 5 Haltestellen keinen Bedarf.
    Aber schön, dass dieser Bus auch am Wochenende verkehrt.

    In Türnitz Markt ausgestiegen und mein Ziel der Traisentalradweg.
    Ein Hinweisschild "Radweg" gab es im Ort nicht, aber die Tafel "Polizei" führte mich zum alten Bahnhof.
    Und ab dort hatte ich den Radweg erwartet. Da waren nur Reste der Trasse erkennbar, ein Bussabstellplatz und Gebäude.
    Aber dann eine Kreuzung und eine Tafel. Aha, einer der schönsten Radwege Europas?

    47569314ue.jpg

    Sonst gab es dort auch keine weitere Hinweistafel zur Streckenlänge, ...
    Aber unterwegs hatte ich schon in Google die Lage sondiert und von Türnitz bis Freiland rund 9 Km und ab Freiland nach Schrambach nochmals 3,5 km.
    Und dazwischen gab es auch mehrere Möglichkeiten die Traisen zu überqueren und zu einer Busstation zu gelangen (falls Bedarf)

    Also bin ich dort losmarschiert und ja, wirklich ein schöner Radwanderweg die aufgelassene Bahntrasse.
    Vom Bus aus konnte ich die Trasse auf der anderen Seite der Traisen nicht wirklich wahrnehmen.
    Da war ja auch viel Felsen und Wald zu sehen und wo sollte da ein Weg sein? Aber wenn dort eine Bahntrasse war, musste es einen leicht begehbaren Weg geben. Ich war da nicht alleine unterwegs. Ab und an überholten einige Radfahrer bzw kamen Radfahrer und Wanderer entgegen.
    Der Radweg ist auch optimal für einen Radausflug mit kleinen Kindern und so waren auch einige Familien unterwegs.

    Und dann kam ich an die Stelle, wo ich im Bus dachte, da muss ich wohl entlang der Bundestraße latschen.
    Aber nein, da waren einige Eisenbahntunnel inklusive Beleuchtung und so ging die Wanderung immer nahe an der Traisen entlang.
    Viele Büsche, Bäume, Felsen und daneben das Wasser ergeben eine angenehme Temperatur und sicherlich auch im Hochsommer eine kühlere Wanderung wert.

    Ab und an noch Relikte von der Eisenbahn und einige wenige Hinweise auf frühere Bahnhaltestellen.
    Schneller als gedacht war ich in Freiland, wo dann dieser Abschnitt vom Radweg endet und man nun die Eisenbahntrasse kreuzt.
    Ab Freiland dann der Radweg neben der Bahntrasse auch ganz nett, aber der letzte Kilometer entlang der Traisen und Straße etwas zäh.
    Bald war der Bahnhof Schrambach in Sichtweite. 50 Meter davor noch die Bushaltestelle (warum so versetzt?) und dann ein 5047er am Bahnsteig. Zum Laufen hat es nach der Wanderung nicht mehr gereicht und so fuhr der 5047er rund 20 Meter vorher ohne mich ab. War mir aber ziemlich egal, denn fährt eh stündlich und der nächste sogar direkt nach St. Pölten ohne Umsteigen in Traisen.
    Eine ruhige Bank und noch etwas Wasser und noch einige Manner Schnitten im Rucksack, denn einen Automaten darf man sich dort nicht erwarten. Aber immerhin gibt es nebenan ein Dixie Klo.
    Nach rund 40 Minuten hörte ich den Zug ankommen. Jetzt war es ein 5047er Tandem und immerhin stiegen 4 Personen aus.
    Ab Schrambach waren wir dann 3 Fahrgäste, aber ab Lilienfeld und den folgenden Stationen füllte sich der Zug.
    In Traisen auch ein Rudel Umsteiger aus Hainfeld und pünktlich erreichten wir St. Pölten Hauptbahnhof Bahnsteig 1.

    Und bis Hütteldorf mit der WESTbahn, die auch pünktlich unterwegs war. Heute habe ich mir erstmals einen Kaffee mit meinen Westpunkten bestellt und selbstverständlich auch Self-Check-In.

    Dank Klimaticket wieder ein netter Ausflug in Niederösterreich.

    Und hier noch einige Bilder meiner Tour ...

    47569315kq.jpg

    47569316zp.jpg

    47569317ly.jpg

    47569318jx.jpg

    47569319sl.jpg

    47569320uf.jpg

    47569321sc.jpg

    47569322xe.jpg

    47569323hw.jpg

    47569324fj.jpg

    47569325dh.jpg

    47569326dv.jpg

    47569327tz.jpg

    47569328yz.jpg

    47569329yg.jpg

    47569330ey.jpg

    47569331ty.jpg

    47569332wv.jpg

    47569333ps.jpg

    47569334eq.jpg

    47569335qi.jpg

    47569337qj.jpg

    47569338op.jpg

    47569339zg.jpg

    47569340en.jpg

    47569341ur.jpg

    47569342oc.jpg

    47569343kb.jpg

    47569345xp.jpg

    47569346mb.jpg

    47569347ro.jpg

    47569348sb.jpg

    47569349eu.jpg

    47569350ps.jpg

    47569351jq.jpg

    47569352un.jpg

    47569353sj.jpg

    47569354wb.jpg

    47569355jb.jpg

    47569356iu.jpg

    47569357yv.jpg

    47569358da.jpg

    47569359ww.jpg

    47569360te.jpg

    47569361qr.jpg

    47569363df.jpg

    47569364go.jpg

    47569365vf.jpg

    47569366en.jpg

    47569367lr.jpg

    47569368zk.jpg

  • Ich bin diesen Radweg auch schon gefahren - und vorher natürlich mit der Bahn. Als bekennender Ferro habe ich bei der Befahrung mit dem Rad Trauer empfunden, als Realist sehe ich den Radweg als logische Alternative zur Bahn. Los war allerdings nichts auf dem Weg trotz Wochenende und bestem Radlwetter. Und auf der parallelen Bundesstraße war Dauerautolärm zu hören.

  • Ja, den Radweg bin ich auch schon gegangen. :D

    Ich bin dann nur von Freiland noch auf die Lilienfelder Hütte marschiert und von dort, dann runter nach Lilienfeld. War schön, aber Schweißtreibend. :D

    Eine Bahn wäre mir lieber.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Guten Abend !

    Danke auch von mir für den Bericht mit den Fotos. Bin die Strecke Freiland - Türnitz noch zu Zeiten des 5146/6546 gefahren, damals gleich mehrer Male am Ankunftstag (nach Türnitz und dann noch mal Freiland und retoure mit dem letzten Zug des Tages) und am Abfahrtstag nur raus Ri. St. Pölten.

    Kann nicht mehr genau sagen, wann das war, auf jeden Fall gut übernachtet in einem schönen Gasthof nebst Abendessen und Frühstück. Die Einsätze des 5046 / 5146 sind zum Zeitpunkt der Bereisung schon eingeschränkt gewesen, denn der 5047 war rund um Traisen ebenfalls im Einsatz neben lokbespannten Garnituren mit 2043 oder 2143. Das war die einzige Reise nach Türnitz, danach war ich nur noch in Markt St. Aegyd am Neuwalde bzw. Freiland.

    Freut mich, daß in Schrambach noch Holz verladen wird. Lilienfeld ist ja mangels Gütergleisen nix mehr, erst dann wieder in Freiland bzw. Traisen.


    Viele Grüße von 2143 030

  • Einen Thread über den Radweg zwischen Türnitz und Freiland inklusive Video gibt es hier.

    Eigentlich hat man von einer Wanderung mehr, denn man kann beim Gehen in alle Richtungen schauen und sieht doch wesentlich mehr von der schönen Gegend.

    als Realist sehe ich den Radweg als logische Alternative zur Bahn. Los war allerdings nichts auf dem Weg trotz Wochenende und bestem Radlwetter. Und auf der parallelen Bundesstraße war Dauerautolärm zu hören.

    Mich wundert eh, dass man noch nach Schrambach fährt, denn auch ab Lilienfeld ist Ebbe.
    Und das Potential zwischen Lilienfeld und Türnitz sind keine 2500 Bewohner. Obwohl entlang der alten Bahntrasse gar nicht wenige neue Häuser zu sehen sind und eigentlich die Bahnstationen in Reichweite.
    Das Schulzentrum wird aber doch recht häufig mit Bussen bedient. Wäre gerade mal einen Kilometer zum Bahnhof.
    Aber wer will schon einen Kilometer gehen ;)

    Viel los war auch bei mir nicht, also für einen Wanderer sehr angenehm. Aber Europas schönster Radweg scheint nicht sehr bekannt zu sein.:/

    Ich bin dann nur von Freiland noch auf die Lilienfelder Hütte marschiert und von dort, dann runter nach Lilienfeld. War schön, aber Schweißtreibend.

    Ich hatte nur die Hinweistafel geknipst und den beginnenden Weg kurz bestaunt. ;)

    Kann nicht mehr genau sagen, wann das war, auf jeden Fall gut übernachtet in einem schönen Gasthof nebst Abendessen und Frühstück. Die Einsätze des 5046 / 5146 sind zum Zeitpunkt der Bereisung schon eingeschränkt gewesen, denn der 5047 war rund um Traisen ebenfalls im Einsatz neben lokbespannten Garnituren mit 2043 oder 2143.

    Meinst du ein Gasthaus in Türnitz? Da gibt es nur noch ein Gasthaus und die haben sonderbare Öffnungszeiten.
    Man kann dort aber noch übernachten.

    Startseite - Goldener Löwe
    Der Gasthof zum Goldenen Löwen in Türnitz lädt zum Verweilen ein. Buchen Sie gerne ein Zimmer und genießen Sie die Natur in unserer Region.
    gl-tuernitz.at

    Einmal editiert, zuletzt von CA1 (7. Mai 2024 um 07:52)

  • Tja, Schülern ist ein km Fußweg nicht zumutbar. Dafür fordert man ja mehr Sport an den Schulen....verkehrte Welt.

    Ein besonders krasser Fall ist der Bus von Neusiedl nach Apetlon

    Da fährt der Bus diese Schleife und dann steigen zwei Schüler ein, weil der Rest wird mit dem SUV abgeholt.