[I] Südtirol-Pass - eine Erfolgsgeschichte

  • Montag, 14 Februar 2022 15:13
    Italien: Zehn Jahre Südtirol-Pass

    Fotos: LPA/Ingo Dejaco, LPA/Angelika Schrott.
    Der Südtirol Pass wird heute zehn Jahre alt. Fast die Hälfte der Südtiroler nutzen die Öffis damit. Mit dem Südtirol Pass in der Tasche kommt man in Südtirol mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fast überall hin. Das aktuell von 243.069 Menschen genutzte preisgünstige und weit über die Landesgrenzen bekannte Abo wurde vor genau zehn Jahren, am 14. Februar eingeführt. Gleich bei der Einführung wurden rund 60.000 Südtirol Pässe beantragt.

    Weiterlesen auf https://www.lok-report.de/news/europa/it…tirol-pass.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • 27.000 Südtirol Pass-Nutzer kriegen Falschmeldung

    Ein „bedauerliches Missgeschick eines hochkompetenten und verlässlichen Mitarbeiters“ hat vergangene Woche einige Aufregung unter Südtirol Pass-Nutzern verursacht.

    ein-wenig-geduld-benoetigt-es-auch-auf-dem-nutzerkonto.jpg

    Ein wenig Geduld benötigt es auch auf dem Nutzerkonto.

    Insgesamt 27.000 Pass-Inhaber wurden nämlich fälschlicherweise darüber informiert, dass ihr Guthaben fast aufgebraucht bzw. bereits im Minus sei und sie ohne Geld aufzuladen mit dem Pass nicht mehr fahren könnten.

    „Dieser Fehler ist bei der Umstellung vom alten auf das neue Ticketing-System aufgetreten und wir entschuldigen uns bei den Nutzern für die Umstände“, sagt STA-Direktor Joachim Dejaco.

    Alle Betroffenen sollten eine SMS erhalten haben bzw. erhalten, in der der Fehler richtig gestellt wird. Ein wenig Geduld benötigt es auch auf dem Nutzerkonto, auch hier kann es zu Einschränkungen der Fahrtenauflistungen und Verzögerungen bei der Guthaben-Anzeige kommen.

    27.000 Südtirol Pass-Nutzer kriegen Falschmeldung
    Ein „bedauerliches Missgeschick eines hochkompetenten und verlässlichen Mitarbeiters“ hat vergangene Woche einige Aufregung unter Südtirol Pass-Nutzern…
    www.stol.it
  • 1041 11. Mai 2024 um 09:48

    Hat den Titel des Themas von „Südtirol-Pass - gratis für Gäste!“ zu „Südtirol-Pass - eine Erfolgsgeschichte“ geändert.
  • Volle Busse: „In Stoßzeiten Gästekarte deaktivieren“

    „Die Tourismus-Sommersaison nimmt Fahrt auf und bei uns gehen Klagen von älteren Menschen und Schülern ein, dass Stadtbusse in der Früh oder mittags entweder gesteckt voll sind oder aber, dass man wegen Überfüllung gar nicht mehr zusteigen kann“, sagt Eugen Sleiter (Team K).

    bus-voll-kein-zusteigen-moeglich-ein-aergernis-fuer-busnutzer.jpg

    Bus voll, kein Zusteigen möglich: Ein Ärgernis für Busnutzer.

    Daher kommt vom Meraner Team K der Vorstoß und Vorschlag, die „Guest Card“ zu Stoßzeiten zu deaktivieren.

    Der Rest verbirgt sich hinter der Bezahlschranke, wenns relevant wird wird mans aber wohl auch anderswo erfahren...

    Volle Busse: „In Stoßzeiten Gästekarte deaktivieren“
    „Die Tourismus-Sommersaison nimmt Fahrt auf und bei uns gehen Klagen von älteren Menschen und Schülern ein, dass Stadtbusse in der Früh oder mittags entweder…
    www.stol.it
  • Daten und Fakten zum Südtirol Guest Pass

    Freitag, 07. Juni 2024 | 11:39 Uhr

    Bozen – Seit 01. Mai 2024 haben weit über 90 Prozent aller in Südtirol nächtigenden Touristen Zugang zum innovativen Gästekartenprojekt Südtirol Guest Pass.

    Das ist laut Mobilitätskonsortium einzigartig, wenn man bedenkt, dass es noch vor wenigen Jahren laut einer Studie der IDM Südtirol aus dem Jahr 2020 mehr als 20 verschiedene Gästekarten gab. Zu diesem Zeitpunkt hatten 50 Prozent aller in Südtirol nächtigenden Touristen Zugang zu einer Gästekarte. Nun wurde das System laut Mobilitätskonsortium vor allem in Hinblick auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel vereinheitlicht und ein gemeinsamer Tarif festgelegt. Die Basis für dieses Projekt wurde von der Südtiroler Landesregierung gelegt – und zwar mit Beschluss Nr. 732 vom 11. Oktober 2022.

    ...

    Was ist der Südtirol Guest Pass?

    Der Südtirol Guest Pass ermöglicht es den Feriengästen während ihres Aufenthaltes in Südtirol, die öffentlichen Verkehrsmittel in der Region unkompliziert und – seit 2024 neu – digital zu nutzen. Durch einen Beitrag von aktuell 0,60 € pro Nächtigung und pro Gast, der über den Beherbergungsbetrieb als Umlagefinanzierung eingehoben und abgerechnet wird, haben die Feriengäste als Basisleistung freien Zugang zur Nutzung des südtirolmobil Angebotes. Diese Abgabe wird unabhängig von der Nutzung von jedem Gast abgegeben. Außerdem unterliegt der Betrag einer jährlichen automatischen Inflationsanpassung. Weitere Nutzungsmöglichkeiten, wie Zugang zu Museen oder individuell auf die Tourismusregion zugeschnittene Angebote, können dem Südtirol Guest Pass hinzugefügt und dem Gast angeboten werden. Somit hat laut Mobilitätskonsortium jede Destination die Möglichkeit, sich bestmöglich zu positionieren.

    Den vollständigen Artukel kann man hier lesen:

    Daten und Fakten zum Südtirol Guest Pass
    Bozen – Seit 01. Mai 2024 haben weit über 90 Prozent aller in Südtirol nächtigenden Touristen Zugang zum innovativen Gästekartenprojek ...
    www.suedtirolnews.it
  • dr. bahnsinn 10. Juni 2024 um 17:59

    Hat den Titel des Themas von „Südtirol-Pass - eine Erfolgsgeschichte“ zu „[I] Südtirol-Pass - eine Erfolgsgeschichte“ geändert.