Museum für alte Maschinen und Technologien in Žamberk

  • Vorigen Samstag besuchten wir dieses einzigartige Museum. In einer Halle waren nur Oldtimerautos ausgestellt, in einer anderen Spinn- und Webmaschinen, Transmissionsriemen in Bewegung waren zu bewundern. Und das Museum ist auch ein Ferro-Paradies! Allerdings waren die in der Minderheit, hauptsächlich Familien besuchten das Museum.

    Die Anreise erfolgte mit diesem Salonbus - Bj. 1951, mit ihm fuhr auch Chruschtschow als er auf Staatsbesuch in Österreich war.

    Hier ein Auto in der großen Autohalle. Ich bin leider bei Autotypen völlig ahnungslos.

    Ich nehme an, dass dieses Dampfwalzenmodell auch fahrfähig ist.

    Und im Fabrikshof fuhren mehrere dieser urtümlichen Gefährte dampfend herum.


    Im Hintergrund die Villa des ehemaligen Fabrikbesitzers.

    Einmal editiert, zuletzt von Lokalbahner (23. Mai 2024 um 21:42)

  • Lokalbahner 23. Mai 2024 um 21:16

    Hat den Titel des Themas von „Museum für alte Maschinen und Technologien in Žamberk - Teil 1“ zu „Museum für alte Maschinen und Technologien in Žamberk“ geändert.
  • Es geht weiter:

    Im Gelände gab es Publikumsfahrten, zwei Züge waren im Einsatz, jeder mit vier offenen Waggons, jeder Waggon immer voll besetzt. Die Strecke selbst ist etwa 400 m lang.

    Das "Heizhaus"

    Sehr bahnromantisch dampfte der Zug da durch.

    Im Freilgelände

    Zahlreiche Grubenfahrzeuge können in dieser Halle besichtigt werden.

    Eine Siemens-Schuckert E-Lok

    Sogar manche Besucher kamen im Stil der 30er gekleidet.