[WL] Wiener Linien präsentieren ersten Regenbogen-Würfel

  • Was für mich zählt ist das Verhalten und wenn sie nicht aufdringlich sind (warum sollten sie?), warum sollten die Damen damit ein Problem haben? Gehen dann wohl auch nie in ein Schwimmbad.

  • Was für mich zählt ist das Verhalten und wenn sie nicht aufdringlich sind (warum sollten sie?), warum sollten die Damen damit ein Problem haben? Gehen dann wohl auch nie in ein Schwimmbad.

    Da sehe ich jetzt schon einen massiven Unterschied.

    Im Schwimmbad muss ich mit so manchem rechnen, was ich in der U Bahn nicht unbedingt sehen muss.


    Mal andersrum betrachtet:

    Im Schwimmbad ist es (noch) normal, dass Frauen oben ohne gehen. In der U Bahn nicht.

    Daher habe ich gewisses Verständnis für den Mitarbeitenden der Wiener Linien wenngleich ich an seiner Stelle wohl ganz einfach weggeschaut hätte.


    NS: Als ich noch in Wien wohnte, habe ich regelmäßig den FKK Strand am Südufer der Neuen Donau besucht. Es wäre mir nie eingefallen, nackt mit der U Bahn und dem Bus dorthin zu fahren.

  • Ich verstehe nicht, wieso beim Aussehen so viele Leute anderen Leuten etwas vorschreiben müssen.


    Ja, Ich würde in der U-Bahn auch nicht halbnackt herumstehen wollen, aber wenn es jemand will (OHNE andere zu BELÄSTIGEN*), dann soll er es tun.


    *und nur der bloße Anblick ist keine Belästigung.

  • Ich fänds lustig wenn sie mal ein zwei U-Bahnen mit so einer Lackierung außen Lackieren. Dann sind die nicht immer so langweilig grau.

    Dazu müßten sie diese nur in Erdberg einige Zeit abstellen.
    Die bunte Lackierung kommt dann von selbst und gratis.

  • So wie man sich zu Recht erwartet, dass in religiösen Einrichtungen die Besucher aus Respektgründen in angemessener Bekleidung auftreten, erwarte ich mir auch in Fahrzeugen des ÖV ein Mindestmaß an Normalität in Sachen Bekleidung. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass an diesem Tag die Pride Parade stattfand, hätte der Fahrer ruhig ein wenig toleranter sein können.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • So wie man sich zu Recht erwartet, dass in religiösen Einrichtungen die Besucher aus Respektgründen in angemessener Bekleidung auftreten, erwarte ich mir auch in Fahrzeugen des ÖV ein Mindestmaß an Normalität in Sachen Bekleidung.

    Genau das sehe ich eben nicht, was für A angemessen oder „normal“ ist, muss für B nicht angemessen sein.

    Und so längst vergangene „Gesetze“ wie sie in der Religion verwendet werden sind da wenig Argument für mich

  • Genau das sehe ich eben nicht, was für A angemessen oder „normal“ ist, muss für B nicht angemessen sein.

    Ganz darum gibt es Regeln, weil für manche weder Selbstverständlichkeiten noch Anstand gelten.
    Wer sogar eine Anti-Leberkäse-Verordnung in der U-Bahn erläßt, wird hier erst recht, und zu recht, die
    Beförderung verwehren.

    Einmal editiert, zuletzt von logos (12. Juni 2024 um 19:40)