Beiträge von Schienenradler

    Am Freitag, 20. September 2013, feiern die Wiener Lokalbahnen im Rahmen der Mobilitätswoche ein Jubiläumsfest in Baden.

    Seit 140 Jahren besteht hier die älteste Teilstrecke der Badner Bahn:
    1873 wurde die Pferdetramway auf der Strecke Baden – Rauhenstein in Betrieb genommen. Heute sind die Wiener Lokalbahnen ein modernes Verkehrsunternehmen. Das zeigt sich auch in der neugestalteten Kassastelle Baden Josefsplatz: Sie wird am Festtag feierlich präsentiert.

    Zwischen 7:30 und 17:00 laden wir Sie herzlich ein, das langjährige Bestehen gemeinsam mit uns am Josefsplatz in Baden zu feiern.

    Es erwartet Sie:

    • die Kassastelle Josefsplatz in neuem Design
    • Ihr Badner Bahn-Kaffee to Go
    • Badner Bahn-Gewinnspiel und Giveaways
    • Infos rund um die Badner Bahn von der Vergangenheit bis in die Zukunft

    Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch mit unseren Fahrgästen und auf weitere 140 erfolgreiche Jahre!

    fegunden auf: http://www.wlb.at/eportal/ep/con…contentId/31826

    Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des "Verein Neue Landesbahn" wird es am 15. September ein Fest am Mistelbacher Lokalbahnhof geben.

    Details zum Fest:

    • große Fahrzeugschau (geplant: Baureihen 93, 2060, 2062, 5047)
    • Dampftraktorfahrten
    • Schienentaxifahrten (Strecke des Zayataler Schienentaxis von Mistelbach-Asparn-Mistelbach)
    • Lesung für Kinder
    • Kinder machen Musik
    • Hüpfburg
    • Sei Lokführer! Verschub mit der Modellbahn
    • Rätselrallye am Lokalbahnhof
    • Malen für Kinder
    • Klaudia Lehner liest für Kinder aus ihrem Kinderbuch "Die Schnackerlbahn Bande"
    • Fahrraddraisinenfahren (Weinvierteldraisine)
    • Großer Eisenbahnflohmarkt
    • Edelsteinschmuck von Sina
    • Vereinsinformationsstand
    • Geländeführungen (Geschichte des Lokalbahnhofs)
    • Waggonführungen
    • Warme und kalte Speisen
    • uvm.

    Weitere Infos, auch über die an dem Tag stattfindenden Pendelfahrten, auf http://www.landesbahn.at

    Samstag, 14. Sept.: Gesamtbereisung der Strecke Wien-Korneuburg-Ernstbrunn-Mistelbach-Hohenau zum Jubiläum!

    Am Samstag, den 14.Sept., besteht erstmals seit vielen Jahren die Möglichkeit, die Gesamtstrecke Korneuburg - Hohenau auf der Schiene zu bereisen, wenn auch in Etappen:
    · "NEX Leiser Berge" Wien Praterstern ab 8.55, Ernstbrunn an 10.20
    · Weiterfahrt mit Fahrraddraisine bis Asparn an der Zaya
    · Von Asparn nach Mistelbach Interspar mit dem Zayataler Schienentaxi
    · Möglichkeit zum Mittagessen in Mistelbach
    · Dampfsonderzug Mistelbach (ab 14.45) - Hohenau - retour (an ca. 18.30)
    · Bustransfer mit Nostalgiebus Mistelbach -Wien Praterstern an ca. 19.45

    Preis: (incl. Zug, Fahrraddraisine, Schienentaxi, Dampfzugfahrt und Bus retour nach Wien):
    39,- für Erwachsene, (35,- für Vereinsmitglieder des "Verein Neue Landesbahn")

    Buchung für diese Gesamtbereisung direkt bei der ÖBB Erlebnisbahn:
    · Tel. 0664 617 80 36 (Mo-Do 8.00-16.00, Fr 8.00-12.00)
    · erlebnisbahn@oebb.at

    Ab 1. Jänner 2014 - Land will bei öffentlichem Verkehr Vorreiterrolle einnehmen

    Der Vorarlberger Verkehrsverbund (VVV) führt im kommenden Jahr wie angekündigt eine Jahreskarte zum Preis von 365 Euro ein. "Wir wollen den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr weiter forcieren", erklärten am Dienstag Landeshauptmann Markus Wallner und Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser (beide ÖVP) nach der Regierungssitzung. Vorarlberg wolle bei diesem Thema weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen.

    Der Vorarlberger Landtag hatte im November 2012 einstimmig die Einführung einer solchen Jahreskarte nach Wiener Vorbild befürwortet. Es handle sich dabei um die erste größere Systemänderung seit der Einführung des Tarifverbunds vor über 20 Jahren, sagte Wallner. Während der Preis für die Jahreskarte für Bus und Bahn im gesamten Bundesland ab 1. Jänner 2014 von 592 auf 365 Euro sinke, würden die anderen Fahrpreise indexangepasst. Die Ebene der Regio-Karten falle weg, das Angebot gestalte sich künftig wesentlich übersichtlicher.

    Gästerekord soll fallen

    Den Wiener Linien brachte die Einführung eines 365 Euro teuren Jahrestickets einen neuen Passagierrekord, damit rechnet man auch in Vorarlberg. Rüdisser erklärte, dass es noch Kapazitätsreserven gebe, sollten allerdings die Fahrgastzahlen enorm wachsen, werde man auch über zusätzliche Fahrzeuge und einen dichteren Takt nachdenken.

    Der Verkehrslandesrat betonte überdies, dass es mit attraktiven Tarifen allein nicht getan sei. Als entscheidend bezeichnete Rüdisser vielmehr auch das Fahrplanangebot und die Infrastruktur. Gemeinsam mit den ÖBB saniere man die Bahnhöfe im Rheintal, derzeit in Lauterach (Bezirk Bregenz) und Hohenems, unterstrich Rüdisser. Die Bemühungen des Landes hätten dazu geführt, dass der VVV im vergangenen Jahr 95,3 Mio. Beförderungen durchgeführt habe, um 31 Prozent mehr als 2007 (72,2 Mio. Euro). Die Zahl der abgesetzten Jahreskarten stieg von 32.952 (2007) auf 48.939 im Jahr 2012.

    Diese Entwicklung trage auch dazu bei, die Verkehrs-, Klima- und Energieziele des Landes zu erreichen - 2050 will Vorarlberg energieautonom sein. Vorwürfe vonseiten der Grünen, die Landesregierung habe dieses Ziel bereits wieder ad acta gelegt, wiesen Wallner und Rüdisser zurück. Davon könne keine Rede sein. (APA, 3.9.2013)

    Original hier:
    http://derstandard.at/1376535478549/…rte-fuer-Oeffis

    Seit heute enden die Züge der "Westbahn" in Salzburg Hbf., es wird nicht mehr nach Freilasung gefahren. Der Grund dafür ist wohl, dass der Salzburger Hauptbahnhof nun soweit umgebaut ist, dass der Platz zum Abstellen der Züge nun vorhanden ist.
    Anbei ein Foto, das gestern Abend entstanden ist, da hatte wer Sinn für Humor ;)

    Ab Ende August finden in der VHS Wien Landstraße wieder Eisenbahnvorträge statt:

    28.08.2013: Dia-Vortrag: Eisenbahn Überraschungsabend
    Kursleitung: Heinz Kapuscinsky
    An diesem Abend wird ein kleiner Vorgeschmack auf die Eisenbahnvorträge im Herbstsemester geboten. Ebenso werden Raritäten des Schienenverkehrs
    gezeigt, die in den Vorträgen des nächsten Semesters angeboten werden. Ein stimmungsvoller Dia-Abend für alle EisenbahnfreundInnen und solche, die es noch werden wollen!

    09.10.2013
    Dia-Vortrag: 50 Jahre Baureihe 1042

    Kursleitung: Ing. Wieland Zimmer
    Die rege Bautätigkeit bei den ÖBB in den letzten Jahrzehnten haben interessante Perspektiven gezeigt. Sei es der Bau des Lainzer Tunnels,
    der viergleisige Ausbau der Westbahn, der ehemalige Aspangbahnhofes oder der Umbau des Westbahnhofs. Ein Querschnitt durch Österreich, ohne
    Anspruch auf Vollständigkeit, der zeigen soll, wie sich die Eisenbahn ins Stadtbild und in die Landschaft einfügt.

    23.10.2013
    Dia-Vortrag: Einmal abseits der Schiene: Busse

    Kursleitung: Karl Zellhofer
    Busse haben ein relativ kurzes "Leben", entsprechend schnell gehören sie zum alten Eisen und verschwinden wieder rasch aus dem Bewusstsein. In diesem
    Vortrag werden Reise- und vor allem Linienbusse vorgestellt, an die man sich gerne erinnern wird.

    13.11.2013
    Dia-Vortrag: Eingestellte Bahnen - eine Spurensuche

    Kursleitung: Karl Zellhofer
    Seit fast 20 Jahren läuft diese Vortragsreihe und wird wohl zu einer unendlichen Geschichte werden. Wieder gibt es traurige Überreste zu bestaunen.

    27.11.2013
    Dia-Vortrag: Dampf in Eritrea

    Kursleitung: Dieter Mörtl

    11.12.2013
    Dia-Vortrag: 6 Wochen Dampf in China und Vietnam

    Kursleitung: Dieter Mörtl

    15.01.2014
    Dia-Vortrag: Eisenbahnen in der Slowakei

    Kursleitung: Ing. Wieland Zimmer

    12.02.2014
    Dia-Vortrag: Straßenbahnen in Europa, wie es sie nicht mehr gibt

    Kursleitung: Karl Zellhofer
    Hier werden Bilder aus dem Alltag vorgestellt, wie es sie seit 2 Jahrzehnten nicht mehr gibt. Schwerpunkte: Düwag-Fahrzeuge und Tatrawägen.

    26.02.2014
    Dia-Vortrag: Garrats in Simbabwe und Botswana 2008

    Kursleitung: Dieter Mörtl
    Spezielle Fotosonderfahrten mit Dampf und sonstiges rund um diese Veranstaltung.

    12.03.2014
    Dia-Vortrag: 2013: Ein erfolgreiches Eisenbahn(reise)jahr!

    Kursleitung: Dieter Mörtl

    26.03.2014
    Dia-Vortrag: Wiener Straßenbahnen aus den 1970ern!

    Kursleitung: Heinz Kapuscinsky
    1962 fuhr die erste Schnellbahn von Floridsdorf nach Meidling. Der Ausbau der Strecke nach Stockerau und Gänserndorf sowie die Bedeutung dieses
    Transportmittels im öffentlichen Nahverkehr werden anschaulich gezeigt. Typenfotos von den ersten Schnellbahngarnituren der Baureihe 4030, 4020
    bis zum modernsten Triebfahrzeug 4023 zeigen auch die Robustheit dieser Fahrzeuge.

    09.04.2014
    Dia-Vortrag: Fahrzeuge abseits der Eisenbahn

    Kursleitung: Karl Zellhofer
    Vom Leiterwagen und der Kutsche über Oldtimerautos und Oldtimer-LKWs zu außergewöhnlichen Straßenfahrzeugen.

    23.04.2014
    Virtueller Stadtspaziergang: Das Straßenbahnmuseum und der öffentliche Verkehr im 3. Bezirk

    Kursleitung: Charles Sperl
    2014 wird das Straßenbahnmuseum wieder seine Pforten öffnen. Das nehmen wir zum Anlass um uns ein wenig mit dem Museum und dem öffentlichen Verkehr
    im 3. Bezirk zu beschäftigen.

    07.05.2014
    Diavortrag: Eine Eisenbahnreise nach Serbien - die "Achterbahn von Mokra Gora"

    Kursleitung: Ing. Wieland Zimmer

    Teilnehmerinfo:
    Bitte um telefonische Reservierung unter 89 174 103 000.
    Anmeldung bis spätestens 1 Woche vorher
    Ort: VHS Landstraße 1030 Wien, Hainburger Str. 29
    Eintritt: 6 €

    Quelle: VHS Landstraße

    ... Der Schuldenanstieg ist vor allem auf den Einkauf neuer Züge
    zurückzuführen. Der Konkurrenzkampf mit privaten Anbietern wie Regio­jet
    oder Leo Express brachte die Bahn in Modernisierungszwang. Zuletzt
    wurde der Kauf von acht Siemens-Zügen der Marke Railjet beschlossen.
    Eine Entscheidung, die der neue Bahnchef Zelený nun rückgängig machen
    möchte. Für den internationalen Verkehr, für den Railjets eingesetzt
    werden sollten, habe man taugliche Züge...

    Entnommen aus:
    http://www.pragerzeitung.cz/index.php/home…r-bahn-geworfen

    Ein wenig versteckt gab es den Knopf defintiv noch im Juni.

    Also mit Kernzone100 ist die Kombination doch weiterhin ("bis auf weiteres") möglichen, auch ohne Halt? Da muss sich mal einer durchblicken.

    Da es seinerzeit einen ziemlichen Aufstand wegen dem Wegfall der Kernzonengrenze gegeben hat, und man die alte Regelung wieder einführen musste, hat man es diesmal wohl gleich so belassen.

    Der Zeitpunkt ist in der Tat gut gewählt, da die meisten, die es betrifft (Inhaber des Top Jugendtickets) eh ein Ferienticket haben, für die stellt sich die Frage erst im September. (Zumal die Übergangsregelung eh bis 31. August gilt). Dann wird das Geschrei groß sein, und die ÖBB werden (zu Recht) argumentieren, dass das doch eh schon seit 1. Juli gilt, und sich bis dahin noch keiner beschwert hat....

    Und die paar, die sich eine VOR Gesamtnetzkarte gekauft haben, die sind offensichtlich so wenige, dass auch von daher kein Wehklagen kommt (zumal es Richtung Westen und in Richtung Süden eh kein Thema ist, da in St.Pölten und in Wr.Neustadt eh alle Züge halten, bitter ist es in Richtung Hegyeshalom und in Richtung Breclav, da kann man sich die VOR Jahreskarte in die Haare schmieren, weil in Nickelsdorf und Hohenau nichts Schnelles hält und die Regionalzüge dorthin grad am Wochenende spärlich gesät sind...