Beiträge von Schienenradler

    Vergangene Woche ist auch eine Petition der Ybbstal-Touristik- und Mobilität-Projektträgergesellschaft an die Ybbstaler Haushalte verschickt worden. Damit wird um Unterschriften für ein gesamttouristisches Konzept geworben, das eine Tourismusbahn in Kombination mit einem Radweg vorsieht. Die Petition soll an Landeshauptmann Erwin Pröll und Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav ergehen

    Diese hier?
    https://www.openpetition.de/petition/onlin…uer-die-zukunft

    Haben Sie eine Jahreskarte für die Strecke Wien - Mödling, dann kaufen Sie ein Ticket für die Strecke von Wien nach Graz. Ihre Jahreskarte gilt nicht, da der Fernverkehrszug nicht in Mödling hält.

    Einer Antwortmail des VOR entnehme ich, dass es eine Übergangsregelung bis 31. August gibt:

    "Es stimmt, dass seit 01. Juli 2013 die Kombination von Verbundfahrkarten mit anderen Karten grundsätzlich nur mehr an einem fahrplanmäßigen Halt des benützten Zuges möglich ist. Wenn Sie jedoch bereits eine Fahrkarte für die Kernzone 100 im Verkehrsverbund Ostregion haben, können Sie diese auch weiterhin kombiniert mit einer Fahrkarte der ÖBB nützen.

    Bis 31. August 2013 gibt es jedoch eine Übergangsregelung die eine Kombination in der bis 30.06.2013 zulässigen Form, für unsere Kunden die noch nicht über die neuen Bedingungen informiert waren, zulässt."

    Natürlich ist es in anderen Ländern anders. Nur gibt es dort dann auch die entsprechenden Angebote (z.B. Bayernticket, gültig auch für Einzelpersonen)

    Ich sehe darin schon eine Verteuerung, bzw. eine Reaktion auf die bald schon in jedem Bundesland erhältlichen spottbilligen Jugendtickets, noch dazu, wo man die Regelung am 1. Juli einführt, wo jeder eisenbahnfahrende Jugendliche eh sein Sommerticket hat. Es wird ja nicht mal kommuniziert, und im Herbst wird es dannn heissen: "Was wollens denn, das gilt ja eh schon zwei Monate, und keiner hat sich bisher aufgeregt..."

    Werbung für die Öffis ist es keine.

    Seit 1. Juli haben die ÖBB ziemlich heimlich die Geschäftsbedingungen geändert. So gilt nun z.B. eine VOR-Gesamznetz-Jahreskarte oder ein Top-Jugendticket nur noch ab bzw. bis zu Bahnhöfen, wo der Zug auch tatsächlich hält!
    Insbesonders für Fahrten nach Tschechien oder Ungarn bedeutet das, dass man trotz Top Jugendticket oder Jahreskarte erst wieder eine Karte ab Wien lösen muß, sofern man nicht mit dem Regionalzug über die Grenze bummeln will...

    Im Detail:
    http://www.oebb.at/static/tarife/…it_der_oebb.pdf

    Auszug:
    Aneinanderreihung von Fahrkarten

    Sie können unter bestimmten Voraussetzungen ein ÖBB-Ticket (z. B. für
    einen Fernverkehrszug) und eine Verbundkarte (z. B. Ihre Jahreskarte,
    …) miteinander kombinieren.

    • Für Fahrten, die über den Gültigkeitsbereich Ihrer Verbundkarte
      hinausgehen, benötigen Sie eine ÖBB-Fahrkarte ab dem letzten Halt des
      Zuges, an dem Ihre Verbundfahrkarte noch gilt.
    • Für Fahrten, die in den Gültigkeitsbereich Ihrer Verbundkarte
      hinein führen, benötigen Sie eine ÖBB-Fahrkarte bis zum ersten Halt des
      Zuges innerhalb des Gültigkeitsbereichs Ihrer Verbundkarte


    Das lässt sich anhand eines Beispiels am einfachsten illustrieren:

    Sie wollen mit dem Zug von Wien nach Graz fahren.

    • Haben Sie eine Jahreskarte für die Strecke Wien - Wiener
      Neustadt, dann kaufen Sie ein Ticket für die Strecke Wiener Neustadt -
      Graz. Ihre Jahreskarte gilt bis Wiener Neustadt als Ticket, da der
      Fernverkehrszug in Wiener Neustadt hält.
    • Haben Sie eine Jahreskarte für die Strecke Wien - Mödling, dann
      kaufen Sie ein Ticket für die Strecke von Wien nach Graz. Ihre
      Jahreskarte gilt nicht, da der Fernverkehrszug nicht in Mödling hält.
    • Haben Sie eine Jahreskarte für die Strecke Wien -
      Payerbach-Reichenau, dann kaufen Sie ein Ticket für die Strecke Wiener
      Neustadt - Graz. Für die Teilstrecke Wien - Wiener Neustadt gilt Ihre
      Jahreskarte als Fahrschein, da der nächste Halt bereits außerhalb des
      Verbundgebietes liegt (z. B. Semmering) benötigen Sie für die weitere
      Strecke ein ÖBB-Ticket.

    Ausstellung im Stadtmuseum Hollabrunn (offen So/Fei 09.30-12.00)
    und im Minoritenkloster in Znaim (Adresse: Premyslovcu 6, Znaim, offen tgl. von 9:00 - 11:30 und von 12:00 - 17:00)

    "Vergangenheit und Zukunft der kürzesten Verkehrsverbindung Wien-Berlin"
    140 Jahre Nordwestbahn

    Habe ein Plakat am Bf. in Hrusovany gesehen, im Web fand ich auf die Schnelle nichts drüber.

    Nachtrag:
    Hier gibts was, auch den Ausstellungskatalog zum Runterladen:
    http://www.znojmuz.cz/objekty_de.htm

    Grad gesehen:

    Die 598.02
    ist wieder betriebsbereit!

    (weitere 6 Jahre)

    Einladung zu einer Veranstaltung beim Lokalbahnhof Waidhofen / Ybbs!

    Ich ersuche dich, an diesem Tag vorbei zu schauen, denn die

    verantwortlichen Politiker sollen sehen
    „WIR WOLLEN DIE BAHN!“

    Wann : Freitag 21. Juni ab 14 Uhr beim noch vorhandenen Lokschuppen!

    Für Speis, Trank und Musik ist gesorgt!

    Bitte nimm deine Freunde , Bekannten
    und alle Anderen auch mit!

    Anwesend auch Presse und ORF!

    Lieber Gschaftlhuber, Liebe Westbahn!
    Postet doch mal ein Foto von Euch, ich bin sicher, wir finden da auch was, worüber es sich zu lästern lohnt...!


    Volltreffer!

    Wobei man natürlich auch noch einige weitere Charakteristika aufzählen könnte - gut bis bestens genährt, nur bedingt sozial kompetent bzw. oft genug auch sozial inkompatibel usw...

    Es gibt durchaus Momente, wo ich mich für meine Hobby-Kollegen schäme bzw. nur noch den Kopf schütteln kann!

    Welches Ereignis mit einer Eisenbahn als Teilnehmer fand am 11.Juni 1911 NICHT statt, und warum?

    Das hier hat auch Eisenbahnbezug, war aber nicht in Österreich...

    Am 11. Juni 1911 startete der erste Deutschlandrundflug, die Teilnehmer sollten in mehreren Tagesetappen eine bestimmte Strecke abfliegen.
    Das Teilnehmerfeld änderte sich ständig, keine Besatzung schaffte es, alle 13 Tagesetappen zu durchfliegen: Nicht
    selten übersprangen Flieger einzelne Etappen und ließen ihr Flugzeug mit der Eisenbahn zum nächsten Startplatz transportieren, …

    Die, die das Flugzeug mit der Bahn transportieren mussten, nahmen zwangsläufig also nicht am Rundflug teil. Aber wo da eine Kuh ist, sehe ich jetzt auch nicht wirklich...

    Zitat gefunden auf http://www.bayerische-flugzeug-historiker-ev.de/test/info/2011…Ausstellung.pdf