Beiträge von 4744 044

    ÖBB: Weitere 19 Railjet2 bestellt

    29. Januar 2024

    Kurz vor Weihnachten haben die ÖBB erneut bei Siemens Reisezugwagen aus dem Rahmenvertrag von 2018 abgerufen.

    Diesmal ging es um 19 neunteilige Railjet2-Garnituren im Wert von 405,8 Mio. EUR. Damit haben die ÖBB aus diesem Vertrag bislang 33 siebenteilige Nightjet und 27 neunteilige Railjet entsprechend 404 Einzelwagen abgerufen. Der Vertrag umfasst 700 Waggons. (cm)

    Quelle: Eurailpress

    27×9+33×7=474

    Also wurden bisher nicht 404 Einzelwagen abgerufen, sondern 474

    296 übrigbleibende Wagen sind aber nicht viel. 42 Nightjetgarnituren zum Beispiel.

    Dementsprechend bleiben optional noch 226 Wagen. Also z.B. 32 weitere Nightjets oder 25 weitere Railjets


    Laut der Pressekonferenz zum Fahrplan 2023 (bei Minute 13:00) wird der elektrische Betrieb auf der Marchegger Ostbahn bereits im Dezember 2022 aufgenommen. Auch in Scotty sind die Züge des R81 ab Fahrplanwechsel bereits als Niederflurfahrzeuge gekennzeichnet

    Am Matzleinsdorfer Platz wurden nun neue LED-Vollfarbzugzielanzeiger installiert. Beim Folgezug wird auf diesen neuen Anzeigern nicht mehr „Wien Meidling“ oder „Floridsdorf“ sondern das Ziel des Zuges angezeigt.

    Das gesamte Layout ist auf den Anzeigern vierzeilig, rechts oben wird immer die aktuelle Uhrzeit angezeigt also zum Beispiel:

    ÖBB REX1

    16:22:05

    Floridsdorf

    01

    weiter nach Breclav
    ÖBB S3 Stockerau

    06

    Die GKB besitzt momentan 13 Stadler GTW 2/8 und 5 Doppelstockwagen-Garnituren (5 Steuer- und 10 Zwischenwagen), also gesamt 18 Züge. Die 28 Triebwagen sollen diese vollständig ersetzen und für Angebotserweiterungen im Zuge der KAB-Eröffnung genutzt werden. Die Option auf 72 weitere Züge mit Zulassung in Österreich und Deutschland klingt sehr danach, dass die GKB Interesse daran hätte, sich an Ausschreibungen zu beteiligen und dafür notwendige Fahrzeuge jederzeit ohne neue Ausschreibung „abrufbereit“ haben möchte