Beiträge von Gottfried

    Also ist der MIV der gordische Knoten!

    Richtig. Anders gesagt: Der ist wie ein Naturgesetz einfach da und das "kann" man nicht ändern.

    Oder die Unterflurstraßenbahn in Wien.

    Unter diesen Gesichtspunkten ist auch die USTRAB Unsinn.
    Ich weiß jetzt aber nicht auswendig, ob sie als "Vorleistung" für eine U-Bahn errichtet wurde oder ob sie aus dem damals herrschenden Credo der autogerechten Stadt geschuldet ist.
    Als ersteres okay, Zweiteres zur damaligen Zeit einigermaßen okay unter heutigen Gesichtspunkten völliger Blödsinn. Wo wir wieder den Kreis zu Salzburg schließen.

    An Lokalbahner,

    Die UStrab wurde dem damaligem credo folgend errichtet und war auch später in überlegungen einbezogen, als eine U5, die von der Längenfeldgasse oder vom ansatz bei der Gumpendorfer Strasse über Gürtel richtung St. Marx (durch den Wildganshof!) verlaufen sollte. In etwa der früher geplanten Stadtbahnverlängerung. Auch eine U1A über die Kliebergasse, Neilreichgassee in den 10. bezirk war geplant.

    Aus diesem grund gibt es heute noch die katakombenartige station Kliebergasse.

    Siehe den bekannten netzentwurf M von 1972

    Diese planungen wurde verworfen und da die anlage den heutigen bestimmungen nicht mehr entspricht, blieb nur eine "Renovierung" über, um eine neukommissionierung zu umgehen

    Damit wird uns diese anlage auf unbestimmten zeiten erhalten bleiben!

    Lg Gottfried

    Hallo an alle,

    Habe diesen Thread zur Aspangbahn erst jetzt gelesen!

    Vielleicht wäre eine neutrassierung über Trumau-Münchendorf-Himberg, dort mit einbindung in die Ostbahn auch eine idee.

    Von Trumau könnten züge nach Traiskirchen und ev. nach TK-Lokalbahn und REX-Züge könnten über die angedachte neue trasse geführt werden.

    Wieso macht die Aspangbahn diesen haken bei Traiskirchen?

    Lg Gottfried

    Ja, Ja

    Und heute ist der 3. Juni 2024!
    Vor 99 jahren, am 3. Juni 1925,
    Hat die "Wiener electrische Stadtbahn" als nachfolger der k.k. Dampfstadtbahn und als einer der vorläufer der u-bahn, ihren betrieb aufgenommen.

    Nächstes Jahr zum 100er sollte man detaillierter darauf eingehen!

    Bitte an die Moderation, diesen beitrag ggfs. in einen passenden thread verschieben.

    Lg Gottfried

    Hallo,

    Da passt hoffentlich das irgendwie hinein:

    Nun, heute ist der 3. Juni 2024!
    Vor 99 jahren, am 3. Juni 1925,
    Hat die "Wiener electrische Stadtbahn" als nachfolger der k.k. Dampfstadtbahn, ihren betrieb aufgenommen.

    Nächstes Jahr zum 100er sollte man detaillierter darauf eingehen!

    Bitte an die Moderation, diesen beitrag ggfs. in einen passenden thread verschieben.

    Lg Gottfried

    Das Problem ist, es gibt keine Station in Mauerbach.....

    .....und es gab meines Wissens nach auch nie eine Bahnlinie von Hütteldorf über Mauerbach nach Tulln. Die Karte ist mit 21. August 1898 datiert. Da sind die Eisenbahnhistoriker gefragt.

    Hallo,

    Möchte hier anmerken, dass es im 19. jhd pläne gab, von Hütteldorf eine bahnlinie nach Sieghartskirchen mit möglicher verlängerung nach Tulln oder Königstetten-St. Andrä-Wördern zu bauen.

    Diese bahn sollte entweder über Mauerbach oder über Gablitz-Riederberg geführt werden.

    Es gibt einiges im netz hierüber.

    Gruss Gottfried

    Vielleicht sollte man wieder auf die traditionellen bezeichnungen, wie "Personenzug", "Eilzug" "Schnellzug" etc. zurückkehren!

    Prägnant wäre auch z. b. "Südbahn lokal", "Nordbahn regional", "Westbahn express", etc.

    Um von der immer wieder kritisierten "Anglisierung" oder seit neuerem der "Piefkenisierung" wegzukommem.

    Ein "Railjet" wäre, streng übersetzt, eine "Schienendüse"!

    Der begriff "S-Bahn"entstand in den30er jahren in Berlin als "Stadt-Schnellbahn" für die übergeordneten schienenverkehrsmittel.

    Tauchte in Österreich bereits 1910 (!) für die damalige wiener stadtbahn auf!

    Heute ist die "S(chnell)-bahn" von den ÖBB-"produkten" das langsamste!

    Wer kennt den film "Cassandra Crossing"?

    Da wird ein zug mit reisenden, die mit einem "unbekannten virus" infiziert sind, mit einem zug mit zugeschweissten fenstern über eine baufällige brücke geschickt, diese bricht zusammen und die infizierten werden in eine schlucht "entsorgt"

    Gottfried