Beiträge von backbone00

    Vielen Dank für die Aufklärung.

    Wenn ihr vom Schülerzug schreibt gehe ich davon aus, dass dieser Steuerwagen nicht viel im Regelverkehr war. Wäre es dann nicht billiger gewesen, einen 5047+Waggons fahren zu lassen (so wie die neg es mit den DB Kurswagen macht), anstatt ein Einzelstück zu kreieren?

    Hallo!

    An Bahnhof Stainz des Flascherlzuges gibt es als gastronomische Einrichtung den Zug-Heurigen. Das ist ja für die Gegend dort noch weniger verwunderlich, als dass ich mich frage, was das für ein Gefährt ist.

    Es sieht aus, wie ein schweizer Mitteleinstiegswagen mit 5047er Front (auch der Führerstand ist nicht vom 5047er, sonder ein anderer). Ich konnte im Netz oder hier im Forum nichts finden, was einen Hinweis darauf gibt, was das für ein Steuerwagen sein soll oder ob er jemals im Einsatz war.

    ...in Sachen "Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft" ist beim gesamten ÖBB Personal schon noch viel "Luft nach oben" ;) *

    * Aussage beruht auf subjektiven Erfahrungen und

    alle Angaben ohne Gewähr

    Kann ich überhaupt nicht bestätigen.

    Ich kann mir aber vorstellen, dass man als ÖBB-Bediensteter in Ballungszentren im Laufe der Jahr(zehnt)e sich an seine Klientel anpasst.

    Als Faustregel gilt immer noch: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

    Also ganz ehrlich: In meinen Augen ist jede Diskussion zu dem Thema überflüssig, so lange man die Version der anderen Seite nicht auch kennt. Ich stelle mal die Behauptung auf (ohne irgendeine Art von Beweis), dass niemand gestraft wird, wenn er gerade am Kaufen von Fahrscheinen ist. Die lieben Kontrollore werden mit dem Herrn schon ihre liebe Not gehabt haben, bevor ihnen der Geduldsfaden riß und sie eine Strafe austellten. Und er rächt sich über die Zeitung.

    Ist ein ähnliches Unschuldsthema, wie ich letztens in der ÖAMTC-Zeitschrift gelesen habe: Eine Dame wird beschuldigt in Wien mit einem manipulierten Parkschein geparkt zu haben und sie streitet alles ab. Erst als sie vor Gericht überführt wird, fällt ihr plötzlich ein, dass sie die Parkscheine ja geschenkt bekommen hat und sie ja ganz unschuldig ist. Und trotzdem kommt's in die (Club-)Zeitschrift.

    Ich habe meine jährlichen Sonderfahrten mit 250 - 420 Schülern nicht in die Zeitung gegeben.

    Ist ja auch kein Bericht über die Zugsfahrt bzw. An- und Abreise, sondern nur eine Randbemerkung.

    Diese EU-Vorgabe kannte ich bislang nicht. Umso skurriler finde ich dann in diesem Zusammenhang, dass ich diese Woche davon gelesen habe, wer von den Politikern alles im Pravatjet zur Klimakonferenz angereist ist.

    Die Zettel sind das Eine, aber es muss ja auch die Sitzanordnung des 4746 ins System eingepflegt werden...

    Mit Tixo an Sitzen angebrachte Reservierungen hab ich schon öfters gesehen (vorallem in CityShuttles). Ich denke eine neue Waggontype einzupflegen wird keine Raketenwissenschaft sein. Vorallem fahren CS und CJ ja nicht zum ersten Mal im FV, die werden schon drinnen sein.

    Jene drei Personen, die im Zusammenhang mit der Flyerverteilung ausgeforscht werden konnten, müssen nun zusammen 8.000 EUR Strafe zahlen. Nachzulesen zum Teil im KURIER.

    Ich kann den Artikel (ohne zu zahlen) nicht lesen, aber wofür zahlen sie die Strafe? Nur für das verteilen der Fyler?

    Meine Gedanken am Rande:
    Eine Frage, die ich gerne Menschen fragen würde, die immer von rassistisch (und hier im Speziellen bei "Rassistischer Flyer"/"Keiner spricht hier Deutsch?") sprechen, fragen würde: Welcher Rasse gehört ein Italier an? Ein Belgier an? Ein Monegasse an? etc.