Beiträge von asuender

    Was mich nur wundert: Der Mann muss wohl über die Schwellen und den Gleisschotter gerumpelt sein. Auf einer der Schienen zu fahren, wird wohl unmöglich gewesen sein.

    Keine Sorge, das ist problemlos möglich ^^ . So etwas habe ich in Italien am Bahnhof Egna-Termeno/Neumarkt-Tramin schon erlebt, als 4-5 Jugendliche genau dasselbe mit ihren Stunt Scootern durchgezogen haben.

    Argh, das ärgert mich:

    Die Probeeinwahl in ETCS funktioniert zwar, der Zug fährt somit auf die Neubaustrecke, kann sich dort aber nicht abschließend in ETCS einwählen. Dadurch bleibt der Zug stehen. Anschließend muss der Zug zurückfahren, was in der Fachsprache auch als "zurücksetzen" bezeichnet wird.

    Mich stört es eigentlich, dass sich das Zufahrtssicherungssignal laut OpenRailwayMap anscheinend im Albabstiegstunnel befindet:

    Dadurch, dass dieses bis zur vollständigen Aufnahme eines in Richtung Wendlingen fahrenden Zuges in ETCS L2 (was laut meinem Wissenstand ~ 12 Sekunden dauert) Rot zeigt, kann dieses erst recht spät dunkelgeschaltet werden. Muss das im Fehlerfall nicht einen furchtbaren Aufwand darstellen? Hätte man dies nicht besser lösen können bzw. war dies eigentlich anders geplant?

    Neuer Versuch bei Eisenbahnern

    Online seit heute, 6.31 Uhr

    In den Lohnverhandlungen der Eisenbahner wird es am Montag wieder spannend: Nach einem Warnstreik vor 14 Tagen und einem ersten Termin danach in der Vorwoche setzen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer erstmals wieder zu richtigen KV-Verhandlungen zusammen. Beide Seiten gehen grundsätzlich optimistisch in das Gespräch, das Treffen könnte sich dennoch bis in die Nacht ziehen.

    Weiterlesen

    Zitat

    "... sind diese zwei ICEs über die alte Bahnstrecke über Geislingen umgeleitet worden."

    Kommt mir irgendwie bekannt vor... Wäre spannend gewesen, das mal nicht zu lesen :P .

    Auf der Seite habe ich aber noch etwas gefunden: offenbar haben drei Amerikaner das geschafft, wovon Bahn-Fans nur träumen können:

    Amerikaner testen unfreiwillig Neubaustrecke über die Alb

    9.12.2022, 10:42 Uhr bei SWR Aktuell

    Die einen fiebern der Eröffnung der Schnellbahnstrecke über die Alb am Wochenende seit langem entgegen. Andere haben sie ungewollt schon getestet und standen plötzlich in Ulm.

    Noch vor der offiziellen Eröffnung am Freitag sind drei Touristen aus den USA über die Bahn-Neubaustrecke nach Ulm gefahren. Sie waren am Dienstagvormittag in Plochingen (Kreis Esslingen) in einen Zug eingestiegen, um nach Metzingen (Kreis Reutlingen) zu fahren.

    Tatsächlich handelte es sich aber um einen Testzug für die 60 Kilometer lange Neubaustrecke, so die Bahn. So fuhr das Trio ungeplant nach Ulm und gleich wieder zurück. Damit gehören die drei Amerikaner mit zu den ersten Personen, die die Teststrecke befahren haben - sogar noch vor BW-Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

    Wie es zu dem Versehen kam, ist ebenso unklar wie die Antwort auf die Frage, ob sie für die Weiterfahrt nach Metzingen eine neue Fahrkarte lösen mussten. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung über den Fall berichtet.

    Link zum Artikel

    Also ich habe das ebenfalls mal probiert, und die beiden notwendigen Tags in eine Testseite geschmissen. Fazit: es geht auch bei mir nicht (wunderbar :P ).

    Ich kann dir aber etwas anderes empfehlen: im Hintergrund arbeitet ja hier das HAFAS. Es gibt (mehrere) Nodejs HAFAS-Clients, mit welchen man u. a. die Abfahrten an einem beliebigen Bhf. abfragen kann. Diese und viele weiteren Abfragen bekommt man als JSON zurück; das kannst du sicher gut in dein Smart-Home-Panel integrieren. Des Weiteren bietet diese Lib viel mehr Konfigurationsmöglichkeiten.

    Hier sind mal die relevanten Links:

    GitHub - public-transport/hafas-client: JavaScript client for HAFAS public transport APIs.
    JavaScript client for HAFAS public transport APIs. - GitHub - public-transport/hafas-client: JavaScript client for HAFAS public transport APIs.
    github.com
    GitHub - juliuste/oebb-hafas: JavaScript client for the ÖBB HAFAS API.
    JavaScript client for the ÖBB HAFAS API. Contribute to juliuste/oebb-hafas development by creating an account on GitHub.
    github.com

    Hoffe, das hilft dir weiter!

    Wie bereits im EÖ-Heft im Jahr 2021 angekündigt, wird die Wiener U6 mit dem Zugsicherungssystem "Trainguard MT" von Siemens ausgerüstet. Da ich mit dieser Linie täglich unterwegs bin, kann ich den Fortschritt an der streckenseitigen Ausrüstung gut erkennen. Bisher gab es ja nur die einfache magnetische Fahrsperre.

    Mehr zu Trainguard MT

    Des Weiteren gibt es hier noch einen Artikel von Siemens, der sich ausschließlich mit der Ausrüstung der U6 beschäftigt.

    Interessant ist für mich eigentlich, wie das System aufgebaut ist. Etwa kann zwischen zwei "Varianten" gewählt werden:

    • Punktförmige Zugbeeinflussung (PZB)
    • Linienförmige Zugbeeinflussung (LZB)

    In Wien scheint erstere Variante gewählt worden zu sein, denn durch den ständigen Kontakt zwischen Fahrzeug und Signalschaltkästen entlang der Strecke findet ein wechselseitiger, punktförmiger Informationsaustausch statt. Dieser Hinweis spiegelt sich auch in meinen Beobachtungen wider:

    Hier stehe ich in der Station Handelskai am nördlichen Ende des Bahnsteigs. Bereits im September wurden hier in Richtung Floridsdorf (Magnete oder Balisen?) installiert.

    Auch in der Gegenrichtung (=> Siebenhirten) kann man schon etwas erkennen. Dieses Teil soll anscheinend eine Art 500Hz-Magnet sein: