Beiträge von Schienenklaus

    Also vor paar Jahren haben sie genau diesen Abschnitt schon mal den ganzen Sommer gesperrt. In den Semesterferien haben sie einen Gleiswechselbetrieb mit vollwertigem SEV geführt.

    Also der SEV ist recht zuverlässig (weil auch großzügig berechnet), aber nicht besonders nützlich.

    Insbesondere, weil Züge dann auch schon in Wien Mitte enden werden und Wien Mitte <-> Wien Praterstern viele 15-Minuten-Lücken aufweisen wird erfahrungsgemäß (offiziellen Fahrplan gibt es noch nicht).

    Kurze Frage, weiß jemand, welche Bedeutung die blauen LEDs über den Türen auf der Außenseite des X-Wagen besitzen? Sie haben gerade bei einem ausfahrenden X-Wagen geleuchtet, bei einem anderen jedoch nicht.

    So weit ich weiß, soll leuchtendes Blaulicht offene Türen signalisieren. Das dürfte aber bei einem fahrenden Zug nicht leuchten. Ein oranges Licht bedeutet, dass der Nothalt aktiviert wurde.

    Blau signalisiert grundsätzlich eine Türstörung. Wenn die Tür aber deaktiviert und abgesperrt wurde, kann der Zug auch mit blauem Licht weiterfahren.

    Kann jemand einschätzen, wie viele Busse hier, vor allem zur HVZ, notwendig sein werden? Wird man da eine eigene Fahrspur für den SEV "reservieren"? Denn wenn man zur HVZ all die gut gefüllten Züge auf die Straße verlagert und das noch dazu im üblichen Arbeitsverkehr (auch wenn im Sommer weniger los sein dürfte), dann will man die 25min trotzdem einhalten.

    Den SEV gibts nicht das erste mal und er wird abgewickelt wie immer: ohne Busspur, aber überfüllte Busse habe ich auch nie erlebt, da die meisten Leute großräumig und auf die U6 ausweichen und Schulferien sind.

    Die Linienführung des SEV ist ja auch nicht besonders gut durchdacht (die Haltestellen Traisengasse und Handelskai sind nur ca. 500m voneinander entfernt) und eben mit 25 Minuten Fahrzeit überhaupt nicht attraktiv. Effizienter wäre ein SEV zwischen Dresdner Straße (U6) und Praterstern anzubieten, womit man die Grünwelle der Dresdner Straße nutzen könnte.

    Wahrscheinlich wäre sie eh auch zu kurz für die Dreifachgarnituren...

    Das ist die Weitsichtigkeit der ÖBB aber auch 8o

    Ohne eine zu große Diskussion lostreten zu wollen, so oft, wie die S-Bahn vor Floridsdorf eh steht, macht es eigentlich keinen Unterschied, ob die Türen dabei auch aufgehen dürfen. Und grundsätzlich ist jeder Halt, der das Einzugsgebiet eines Nachbarhalts nicht "beeinträchtigt" begrüßenswert.

    Z.B. würde eine Haltestelle "Zwischenbrücken" ca. auf der Höhe Taborstraße/Bruno-Marek-Allee eine exzellente Anbindung an das bald entstehende Nordbahnviertel bedeuten, aber das wird schön verschlafen/verschwiegen. :(

    Anleitung zur Selbsterstellung von Abfahrtsmonitoren

    Möglichkeit 1 - Scotty

    Unter dem alten Scotty lässt sich ein Link erstellen, der vom gewünschten Bahnhof zu den gewünschten Verkehrsmitteln eine Abfahrtstafel aus den Scotty-Daten erstellt. Ich habe schon erlebt dass Scotty nicht ganz mit der Realität übereinstimmt, deshalb folgt unten Möglichkeit 2.

    1. Zunächst muss dazu das alte Scotty aufgerufen werden: https://fahrplan.oebb.at/bin/stboard.exe/
    2. Im Menü "Stationsinformation" auswählen und gewünschten Bahnhof aufrufen.
    3. Auf Abfahrts- oder Ankunftstafel klicken und dann unter Einstellungen die gewünschten Fahrzeuge wählen (ggf. auch Zielrichtung angeben). Danach auf "Suchen" klicken
    4. Wieder auf das Feld "Monitore" wechseln. Dort erhält man nun den individuellen Link entweder unter "als extra Fenster öffnen" oder "<HTML> Quelltext anzeigen", wobei man den Link dort zwischen den HTML-Tags suchen muss.

    Für Wien HBF nur Züge würde das z.B. folgenden Link ergeben: https://fahrplan.oebb.at/bin/stboard.ex…dditionalTime=0

    Wenn man sich auskennt, kann man die Parameter auch direkt im Link ändern (z.B. productsFilter gibt an, welche Verkehrsmittel angezeigt werden; showJourneys gibt an, wie viele Zeilen sichtbar sind; usw.)

    Den Link als Lesezeichen gespeichert kann man schnell seinen Heimatbahnhof aufrufen.


    Möglichkeit 2 - ÖBB Infra

    Diese Anzeige scheint eine andere Datengrundlage als Scotty zu verwenden. Z.B. wird der Bahnsteig auch für Nicht-ÖBB-Züge (RGJ/LeoExpress) angezeigt.

    Hier kann allerdings keine weitere Auswahl getroffen werden. Es werden immer alle Züge des Bahnhofs zur jetzigen Zeit angezeigt.

    1. Im ÖBB Stationsverzeichnis die gewünschte Station suchen: https://infrastruktur.oebb.at/de/geschaeftsp…rsstationen.pdf
    2. Den "BST-Code" (2. Spalte) an das Ende des folgenden Links anhängen: https://meine.oebb.at/abfahrtankunft…true&stationId=

    Für Wien HBF wäre das z.B. folgender Link https://meine.oebb.at/abfahrtankunft…e&stationId=Wbf

    Und ganz neu:

    Regiojet bietet ab 4. April neue Züge zwischen Wien und Budapest an. Diese sind in ihrem Buchungssystem und auf Vagonweb zu finden. Die Zusatzzüge, die nur zwischen Wien und Budapest fahren, halte nicht in Wien Meidling und haben daher eine entsprechend etwas kürzere Fahrzeit.

    Die Abfahrten sind:
    Wien HBF 7:34*, 10:27, 14:34, 17:27
    Budapest Déli 7:45, 10:58*, 14:45, 18:45

    *fährt nur von/bis Budapest Kelenföld

    Nachdem es noch keinen Sammelthread für den RegioJet gibt, dachte ich, ich eröffne hiermit einen, um Neuigkeiten, ähnlich wie bei der Westbahn, an einem Ort zu haben. Falls das so nicht gewünscht ist, bitte ich die Moderatoren den Thread entsprechend zu ändern/löschen.

    Ein paar interessante News aus den letzten Wochen:
    Verkehrsvertrag zwischen RegioJet und Region Ústí nad Labem in diesem Zusammenhang RegioJet sucht 15 - 20 Tfzf.
    RegioJet-Nachtzug Prag - Chop